29.1. – Qumran-Vortrag

Mit Alexander Schick, Qumran- und Nahost-Experte.

Im Jahr 1947 wurde in Qumran, einer Gegend mit vielen Höhlen am Toten Meer, eine außerordentliche archäologische Entdeckung gemacht: Hunderte von Tonkrügen enthielten über 2000 Jahre alte Schriftrollen mit Texten der Bibel.
Fast ein halbes Jahrhundert dauerten die Forschungarbeiten an diesen jüdischen Texten.

Qumran- und Nahost-Experte Alexander arbeitet mit den an der Auswertung beteiligen Forschern eng zusammen und kennt alle Hintergründe dieses Sensationsfundes. 
In seinem Multimedia-Vortrag führt der Sylter in die Forschungsgeschichte ein und zeigt, welches Licht die Qumrantexte auf die Überlieferung der Bibel werfen.
Mit Videoeinspielungen beteiligter Wissenschaftler wird die enorme religionsgeschichtliche Bedeutung der Rollenfunde aufgezeigt. 

Zugleich greift Schick eine Reihe von Verschwörungstheorien (z.B. aus Dan Browns “DaVinci Code”) auf und widerlegt sie: “Es gibt keine Verschlusssache Jesus”, so der Qumran-Fachmann. 

Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. 
Der Eintritt ist frei.